Archaeologie Reisen

Home » Allgemein » Paläontologie und Archäologie

Paläontologie und Archäologie

Dezember 20th, 2012 Posted in Allgemein

Spuren von Dinosauriern und Fossilien

Dinosaurier-ForschungWas wir heute über Dinosaurier wissen, das haben Forscher zuvor mit der Hilfe von Fossilien herausgefunden. Fossilien sind Versteinerungen, die viel über früheres Leben zum Ausdruck bringen können und darum sehr wichtig für die Geschichte unserer Erde sind. Zu ihnen gehören nicht nur Knochenfunde, sondern auch Haut- und Gewebeabdrücke. Sogar uralte Fußspuren werden als Fossilen gewertet. Sie fallen in eine besondere Unterkategorie mit Namen Spurenfossilien. Durch ihre Funde weiß man heute, das Dinosaurier auf allen 7 Kontinenten gelebt haben. Sie bevölkerten quasi unsere ganze Erde. Fossilien können nur dann entstehen, wenn der Verwesungsprozess eines Tieres ausgeblieben ist. Das passiert beispielsweise, wenn sich kein Aasfresser an ihm zu schaffen macht, wenig Sauerstoff, oder viel Salz zugegen ist. Darum bleiben Fossilien in salzhaltigen Meeren besser erhalten, als anderswo. Lebewesen, die zu Fossilien werden verwesen also nicht. Sie werden von Bodensätzen, sogenannten Sedimenten bedeckt und versteinern. Nicht selten wurden Spuren von Dinosauriern oder Fossilien von Hobby-Archäologen entdeckt, die auf einer Archäologie-Reise eigentlich auf der Suche nach etwas ganz anderem waren.

Paläontologie – Dinosaurier-Forschung ist keine Archäologie

Viele Menschen glauben, dass die Forschung an Fossilien zum Gebiet der Archäologie gehört. Dieser Glaube ist verständlich, aber nicht ganz richtig. Die Archäologie beschäftigt sich ausschließlich mit dem Menschen und seinen Hinterlassenschaften. Auch sie stellt Forschungen an und führt Grabungen durch, trotzdem beschäftigt sie sich nicht mit Dinosauriern, welche in den Zuständigkeitsbereich der Paläontologie fallen. Der Name der Paläontologie setzt sich aus 2 Teilen zusammen: Einem griechischen Wort für „seien“ und der auf Forschung hinweisenden Endung -logie. Als Paläontologie wird die Wissenschaft von den Lebewesen vergangener Zeiten bezeichnet. Ihr Begründer war der von 1769 bis 1832 lebende Naturforscher Georges Cuvier aus Frankreich.

Die Bayrische Staatssammlung für Paläontologie und Geologie in München

Funde der Paläontologie sind oftmals auch für Archäologie-Interessierte eine Reise wert. In Bayerns Hauptstadt München befindet sich eines der besten Paläontologie Museen Deutschlands. Die bayrische Staatssammlung für Paläontologie und Geologie hat hier einen Bereich eröffnet, der interessierten Besuchern viele sehenswerte Schätze der Forschung präsentiert. Von der Entwicklung unserer Erde, über das Leben auf ihr, bis hin zu echten Fossilienfunden aus vielen verschiedenen Zeitabschnitten. Einmal im Monat, immer am ersten Sonntag, finden umfangreiche Museumsführungen durch einen Vertreter des Wissenschaftsteams statt. Das Programm richtig sich an Personen aller Altersklassen. Im Museum befinden sich unter Anderem Multimedia- und Verkaufsbereiche. Regelmäßig gibt es auch ein Kinderquiz. Die Bayrische Staatssammlung für Paläontologie und Geologie öffnet Montags bis Donnerstags von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr und immer Freitags von 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

Bildquellenangabe: Dieter Schütz  / pixelio.de

Leave a Reply