Archaeologie Reisen

Home » 2012 » August

Portugal – Urlaub voller Historik und Archäologie

August 23rd, 2012 Posted in Allgemein

Reisen zu archäologisch interessanten Orten Portugals

Portos

Portos Altstadt

Immer mehr Menschen interessieren sich für die Archäologie, kein Wunder also, dass viele Hobby-Archäologen auch im Urlaub gern auf Schatzsuche gehen. Ob die Suche nach antiken Broschen mittels einer Metallsonde oder der Besuch einer internationalen Ausgrabungsstätte, dabei zu sein, wenn kleine und große Fundstücke entdeckt werden, ist abenteuerlich und aufregend. Heute haben sich einige Reiseveranstalter genau darauf spezialisiert: Sie bieten Archäologie-Reisen an, bei der man an einer professionellen Grabung teilnehmen oder einfach zuschauen kann. Gleichzeitig erfährt man Einzelheiten zum Fundstück, zum Beispiel den historischen Zusammenhang, was die Lage eines Gegenstandes bedeuten kann und wie man Bodenverfärbungen oder andere Auffälligkeiten deutet und präzise erfasst. Archäologie ist allerdings kein Hobby wie die Modelleisenbahn oder das Fische fangen. Und reich macht es auch nicht, denn wird tatsächlich etwas Wertvolles gefunden, gehört es keineswegs dem Finder.

Archäologie Reise an den Atlantischen Ozean

Für jeden Archäologen sind historische Städte ein echter Anziehungspunkt, so auch die portugiesische Stadt „Porto“, die zweitgrößte Stadt Portugals. In der westlichen Hälfte des Landes in unmittelbarer Nähe am Atlantischen Ozean gelegen liegt Porto an der Mündung des Flusses Duero. Schon im Mittelalter galt Porto als wichtige Handelsstadt, besonders für die Seefahrt. Die vielen Touristen hier in Porto kommen nicht allein wegen des Atlantiks hierher, sondern sind in den meisten Fällen an den historischen Bauwerken interessiert, die jeden Hobby-Archäologen begeistern. Die Altstadt liegt direkt am Hang des Flusses, terrassenartig angelegt führen zahlreiche kleine und recht enge Gassen durch sie hindurch. Bereits seit 1996 zählt die historische Altstadt Portos zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ein sehr beliebtes Bauwerk vergangener Zeit ist die alte Kathedrale der Stadt, die schon im 12. Jahrhundert erbaut wurde. Der Kreuzgang wurde zweihundert Jahre später hinzu gefügt, und zeichnet sich von der Kathedrale durch eine völlig andere Bauweise ab. Die Kathedrale selbst im im romanischen Stil gebaut, der Kreuzgang schon im Gotischen, und im 18. Jahrhundert wurde die Fassade erneuert, was man im Stil des Barocks bewundern kann. Ein Zeuge der wirtschaftlichen Macht der Stadt ist der 1844 erbaute „Palácio da Bolsa“, der Börsenpalast, im Zentrum von Porto ist das Almeida-Garrett-Denkmal aus dem Jahr 1954 zu sehen, das an den Schriftsteller Almeida Garrett erinnert, der 1799 hier in Porto das Licht der Welt erblickte.

Beliebtes Reiseziel für Hobby-Archäologen: Lissabon

Sehr beliebt bei geschichtlich Interessierten ist die portugiesische Hauptstadt, Lissabon. Vor vielen Jahren stachen hier die großen Schiffe in See, um unerforschtes Land zu entdecken, heute kommen die Menschen hierher, um die 1200 v.Chr. Gegründete Stadt zu besichtigen. In ganz Portugal gibt es sehr viele Kirchen und Klöster zu entdecken, die schönsten davon hier in Lissabon. Prachtvolle Kathedralen zeugen von der Tradition des katholischen Landes. Doch auch die Profanbauten der Monarchen, Schlösser und historische Gebäude sind sehr begehrte Sehenswürdigkeiten für jeden, der sich für Archäologie oder Geschichte interessiert. Besonders dort, wo viele Cafés und Restaurants zu finden sind, kann man mit den Menschen ins Gespräch kommen und viel über Land und Leute erfahren. Und ganz nebenbei können Sie die Spezialitäten Portugals probieren, zum Beispiel Stockfisch und Tintenfisch.

Bildquellenangabe: Rosel Eckstein  / pixelio.de