Archaeologie Reisen

Home » 2012 » Juli

Archäologie-Reise nach Spanien

Juli 25th, 2012 Posted in Allgemein

Steinartefakte und Keramik am Cau de les Guilles

Girona

Girona

Etwa 30 Kilometer von der Grenze nach Frankreich und 60 Kilometer von Girona liegt Roses, eine sehr beliebte Küstenstadt und Reiseziel vieler Urlauber. Doch hier kann man nicht nur einen traumhaft schönen Badeurlaub verbringen und Segeln gehen, die Stadt ist auch für Archäologie-Fans äußerst interessant. Zwischen beeindruckenden Gneisblöcken am Hang der Alberes-Gebirgskette, ganz im Osten der Pyrenäen, liegt der Cau de les Guilles, ein großzügiger Bereich mit herrlichem Ausblick auf die Bucht von Roses und die Flussebenen von Muga und Manól. Seit etwa Ende der 60er Jahre finden hier in Zusammenarbeit mit Universitäten Ausgrabungen statt. Keramik aus der Bronzezeit und verschiedene Steinartefakte wie Kratzer, Bohrer und Rückenmesser wurden hier gefunden, Zeugen einer Zeit, die mehr als 10.000 Jahre zurück liegt: die Steinzeit. Die spanische Stadt Roses engagiert sich seit langem für die Archäologie und ist beliebtes Ziel für viele Studenten, aber auch historisch Interessierte.

Fundstücke aus der Steinzeit

Die Epoche, in der Menschen Steine als Werkzeug benutzten, kennen wir heute als Steinzeit, die von heute gerechnet vor 2,6 Millionen Jahren begann und vor 4000 Jahren endete. Unterteilt ist die Steinzeit in die Altsteinzeit, von 2,6 Millionen Jahren bis 11500 Jahre vor heute, die Mittelsteinzeit bis 7500 Jahre vor unserer Zeit, und die Jungsteinzeit bis 4000 Jahre vor heute. Fundstücke aus Stein, die am Cau de les Guilles in Spanien gefunden wurden, stammen wahrscheinlich aus der Mittelsteinzeit und wurden zum Bearbeiten von Materialien, aber auch zur Jagd benutzt. Steinwerkzeuge aus der Steinzeit sehen auf den ersten Blick oft recht unscheinbar aus, der Experte erkennt jedoch schnell, dass es sich hier um stumme Zeugen einer längst vergangenen, aufregenden Zeit handelt.

Archäologie Reise an die Costa Brava

Roses liegt als ursprünglich griechische Siedlung mitten an der Costa Brava, idyllisch zwischen dem Gebirge und tiefblauem Meer. Ob im nahe gelegenen Naturpark, an felsigen Klippen oder traumhaft schönen Stränden und Buchten, Roses hat seinen Gästen viel zu bieten, von verschiedenen Wassersportarten über Wellness bis hin zu historischen Bauwerken wie der Zitadelle. Als militärische Festung auf Anordnung des Kaisers Karl V. Gebaut diente die Zitadelle zur sicheren Abwehr der Angriffe von Piraten und Korsen. Aus der gleichen Zeit, dem 16. Jahrhundert, stammt auch Burg Trinitat auf der Anhöhe Punta de la Poncella, deren Grundriss die Form eines fünfzackigen Sterns hat. Nicht weit davon steht der Leuchtturm von Roses. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Pfarrkirche Santa Maria und Casa Mallol mit beeindruckend verzierten Decken und schmiedeeisernen Objekten. Roses bietet seinen Gästen eine Mischung aus Klippen und Buchten, klares Wasser und Sandstrand, dazwischen luxuriöse Siedlungen, Restaurants, Bars und Sonnenterrassen, dazu archäologisch historische Bauwerke, zu denen auch eine westgotische Burg aus dem 7. Jahrhundert zählt. In Roses an der Costa Brava können Sie einen unvergesslichen Urlaub verbringen, der abwechslungsreicher kaum zu finden ist.

Bildquellenangabe: Reinhold G.  / pixelio.de